Die größten Liebesgeschichten – tragisch und fesselnd zugleich

Lovestorys sind Geschichten, die das Herz berühren und die eine oder andere Träne ins Auge treiben, besonders dann, wenn sie tragisch enden. Ob Hollywood-Produktionen, echte Schicksale oder Erzählungen, häufig sind wir mit diesen Geschichten aufgewachsen und häufig haben sie unsere Vorstellungen von und Erwartungen an die Liebe geprägt.

Romeo und Julia (Tragödie)

Die bekannteste aller Liebesgeschichten ist wohl William Shakespeares Tragödie Romeo und Julia. Veröffentlicht 1597 erzählt sie die Geschichte zweier junger Liebender aus Verona, die zwei verfeindeten Familien angehören. Zu Beginn versuchen sie, ihre verbotene Liebe geheim zu halten, und lassen sich von Pater Lorenzo trauen. Doch trotz der Geheimhaltung kommt es zwischen einem Cousin Julias und Romeo zum Kampf, der dazu führt, dass Romeo aus Verona verbannt wird. Julias Eltern versuchen ihre Tochter mit einem anderen Mann zu verheiraten, woraufhin Julia erneut den Pater um Hilfe bittet. Julia soll einen Schlaftrunk zu sich nehmen, der sie für 48 Stunden in einen todesähnlichen Zustand versetzen soll, um der geplanten Hochzeit zu entkommen. Romeo soll per Brief über diesen Plan in Kenntnis gesetzt werden – doch der Brief erreicht ihn nicht. Ein Freund Romeos erfährt zwischenzeitlich von dem angeblichen Tod Julias und sucht ihn schnellstmöglich auf, um ihm von dem tragischen Ereignis zu berichten. Sofort macht Romeo sich auf, um seine Liebe ein letztes Mal sehen zu können. In seiner Trauer sieht er keinen anderen Ausweg, als sich zu vergiften und an ihrer Seite zu sterben. In diesem Moment erwacht Julia aus ihrem Schlaf, sieht, was geschieht, und tötet sich in ihrer Verzweiflung mit Romeos Dolch. Als die verfeindeten Eltern schließlich von dem tragischen Schicksal erfahren, bereuen sie ihre Feindseligkeit und versöhnen sich über dem Grab ihrer Kinder.

Othello und Desdemona (Tragödie)

Nicht ganz so verbreitet, aber genauso tragisch ist die Geschichte von Othello und Desdemona aus dem Stück „Othello, der Mohr von Venedig“, ebenfalls von Shakespeare. In dieser Geschichte bringt eine Intrige das Liebesglück auseinander. Jago, der vom Feldherr Othello entgegen seiner Erwartung nicht zum Leutnant befördert wurde, übt Rache, indem er Othellos geliebter Frau Desdemona eine Affäre mit Cassio, der stattdessen Leutnant wurde, anhängt. Mit Hilfe von Rodrigo, einem Verehrer Desdemonas, gelingt es Jago, Cassio und Othello in einen Streit zu verwickeln. Daraufhin rät Jago Cassio, sich bei Desdemona Vermittlung zu suchen. Othello wird Augenzeuge dieses Treffens und durch Jago rasend eifersüchtig gemacht. Ein Taschentuch von Desdemona wird Cassio untergejubelt und soll später als Indiz für eine Affäre dienen. Tatsächlich überzeugt das Taschentuch Othello von Desdemonas Untreue, woraufhin er sie im eigenen Ehebett erdrosselt. Emilia, die Gattin Jagos, klärt Othello über das wahre Geschehen auf und wird anschließend ebenfalls von ihrem Ehemann ermordet. Als Othello schließlich seinen Irrtum begreift, ersticht er sich.

Tristan und Isolde (Erzählung)

Die bekannteste Erzählung ist die von Tristan und Isolde. Tristan, ein tugendhafter Ritter, hat den Auftrag, die schöne Königstochter Isolde von Irland ihrem zukünftigen Ehemann Marke, dem König von Cornwall, zuzuführen. Während der Überfahrt nach Britannien trinken die beiden versehentlich von einem eigentlich für Isolde und Marke bestimmten Liebestrank. Tristan und Isolde verlieben sich sofort unsterblich ineinander. In der Folgezeit brechen die Liebenden alle gesellschaftlichen und religiösen Gesetze, ziehen Verderben auf sich selbst und die Menschen in ihrem Umfeld. Eines Tages erwischt der König beide im Bett, woraufhin Tristan nach Deutschland flüchtet, wo Krieg herrscht. Dort verliebt er sich in Isolde aux mains blanches, die ihn an seine Verflossene erinnert. In einer Schlacht wird er von einem vergifteten Speer verletzt, dessen Heilmittel nur die Königin von Irland und Isolde kennen. Tristan sendet seinen guten Freund nach Irland aus, um Isolde zu ihm zu bringen. Wenn sie mitkäme, solle das Schiff weiße Segel hissen, wenn nicht, schwarze Segel. Damit Isolde aux mains blanches ihren Geliebten nicht wieder an Isolde von England verliert, berichtet sie Tristan, es seien schwarze Segel. Daraufhin stirbt der entmutigte Tristan und gleich darauf auch Isolde von England vor Kummer.

Eduard VIII. und Wallis Simpson (wahre Geschichte, königlich)

Eine besondere Liebesgeschichte ist die von Eduard VIII. und Wallis Simpson. Es war die Affäre des 20. Jahrhunderts. Während ihrer zweiten Ehe mit Ernest Simpson, einem argentinischen Diplomaten, lernt Wallis Eduard, den britischen Thronfolger, kennen. Eduard war bereits wegen seiner Liebschaften bekannt, jedoch war Wallis nicht wie seine bisherigen Frauen. Sie hatte auf den ersten Blick nicht die Reize der Frauen, die er zuvor hatte. Jedoch beherrschte sie die asiatische Massagetechnik und die Fähigkeit, seine sexuellen Begierden zu erfüllen. Seinen Höhepunkt erreichte der Skandal, als Eduard nur 325 Tage, nachdem er den Thron bestiegen hatte, abdankte, um seine Wallis zur Frau zu nehmen: „Es ist mir unmöglich (…), meine Pflichten als König zu erfüllen ohne die Hilfe und Unterstützung der Frau, die ich liebe.“ Nach der Heirat am 3.Juni 1937 geriet Wallis wegen Vorwürfen diverser Affären vermehrt ins Visier der Medien und des FBI. Das gemeinsame Leben soll nach der Abdankung für beide nicht mehr glücklich gewesen sein. Dennoch blieb das Paar bis 1972, als Edward starb, verheiratet und lebte in den USA und in Frankreich

Bonnie und Clyde (wahre Geschichte, kriminell)

Eine etwas andere Lovestory bot das Gangsterduo Bonnie und Clyde, das während der Weltwirtschaftskrise durch die Vereinigten Staaten reiste, um Lebensmittelgeschäfte, Tankstellen und Banken zu überfallen. Clyde war bereits vor der Bekanntschaft mit Bonnie aktenkundig bei der Polizei. Als Kleinkrimineller landete er schließlich im April 1930 im Gefängnis. Dort wurde er von einem anderen Insassen mehrfach sexuell missbraucht. Dieses Ereignis soll aus einem Kleinkriminellen einen Gangster machen. Er schlug seinen Peiniger, die Schuld nahm ein Mithäftling auf sich, der lebenslang saß. Auch Bonnies Ehemann wurde 1929 inhaftiert. Im Januar 1930 lernte sie schließlich Clyde kennen und beide wurden ein Paar. Nach seiner Entlassung 1932 begannen beide mit ihrem Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei und standen sich immer zur Seite. Sie begannen Autos zu stehlen, fuhren durch zahlreiche Bundesstaaten und überfielen einige Banken. Insgesamt wurden dabei 13 Menschen getötet. Im Mai 1934 sollte das Spiel jedoch ein Ende haben. Bonnie und Clyde hatten sich in ihrer zunehmenden Selbstsicherheit mit Freunden in Texas, Louisiana getroffen. Einer ihrer Bekannten verriet das Gaunerpaar der Polizei, welchen Heimweg die zwei nehmen würden. Der Bekannte täuschte eine Wagenpanne vor und versperrte so den Weg. Das Paar kam zur Hilfe und gleich darauf eröffnete die Polizei einen Kugelhagel, in dem Bonnie und Clyde starben.

Jack und Rose (Film)

Filmgeschichte schrieb vor allem die Tragödie, die sich auf dem Schiff des gleichnamigen Films Titanic ereignete. Jack und Rose, ein sehr ungleiches Paar, verlieben sich auf der Jungfernfahrt des Schiffs ineinander. Rose gehört zu der wohlhabenden amerikanischen Gesellschaft, während der bürgerliche Jack sich sein Ticket erspielt hat. Da Rose sich in ihrer Gesellschaft und den zugehörigen Konventionen gefangen sieht, versucht sie sich vom Heck des Schiffes zu stürzen, um sich das Leben zu nehmen. Dabei kreuzt sie den Weg von Jack, der sie durch distanziertes aber auch eindringendes Zureden davon abhält. Ihr Verlobter Cal bemerkt ihr Trübsal und versucht sie mit einem Geschenk, einem Diamantcollier, zu erheitern und gibt ihr zu Verstehen, dass er alles für sie tun könne. Nach einem gemeinsamen Gespräch mit Jack bemerken beide eine gewisse Seelenverwandtschaft. Auf dem Bug des Schiffes schafft Jack es, Rose das Gefühl zu geben, frei zu sein. Es kommt zum Kuss und beide verlieben sich ineinander. Da Cals Kammerdiener beide im Visier hatte, müssen sie flüchten und finden im Lagerraum Unterschlupf. In einem dort geparkten Auto geben sich beide ihrer Leidenschaft hin, während das Schiff auf einem Eisberg zusteuert. Als das Schiff schließlich untergeht, kann sich nur Rose auf einem Holzbrett davor retten, nicht im Eiswasser zu ertrinken.