shutterstock_379219543_nadtochiy

Die Hochzeitslocation – Strand, Schloß oder moderner Festsaal

Wo Sie einen der schönsten Tage im Leben ordentlich feiern können

Eine der elementarsten Grundlagen der Hochzeitsplanung ist die Wahl der Location, an der das freudige Fest stattfinden soll. Neben den finanziellen Möglichkeiten ist die Wahl vor allem eine Entscheidung des Stils, der Ihre Feier maßgeblich prägen wird. Damit Sie ein paar schöne Anregungen haben und wissen, worauf Sie bei der Wahl des Veranstaltungsortes achten sollten, haben wir Ihnen die wichtigsten Punkte kurz zusammengetragen.

1. Standesamt, Kirche und Ort der Feierlichkeit

Die erste Frage bezüglich der Hochzeitslocation lautet: Sollen Trauung und Feierlichkeit an ein und demselben Ort stattfinden? Je nach Gemeinde und Standesamt können sowohl die kirchliche als auch die standesamtliche Trauung an auswärtigen Orten durchgeführt werden. Dies bieten zwar nicht alle Einrichtungen an, aber wenn rechtzeitig eine entsprechende Anfrage gestellt wird, stehen die Chancen gut, dass die gesamte Trauung an einem Ort Ihrer Wahl vollzogen werden kann.

2. Stil und Motto der Hochzeit

Der Stil Ihrer Hochzeit ist maßgeblich mit der Location verbunden. Wenn Sie eine ganz traditionelle Hochzeit in rustikalem Ambiente feiern möchten, bieten sich beispielsweise ältere Landhäuser oder gemütliche Gaststätten in einer Altstadt an. Soll es hingegen besonders prunkvoll werden, dann könnte ein schicker Hotelsaal das Richtige sein. Und wer über eine seefeste Verwandtschaft verfügt und es maritim mag, dem wäre eine Hochzeit auf einem Schiff zu empfehlen. Auch ausgefallenere Mottohochzeiten erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Und welche kleine Prinzessin hat nicht schon immer davon geträumt, auf einem echten Schloss von Ihrem Prinzen geheiratet zu werden? Ganz gleich, welche Träume Sie auch haben, wenn Sie sich rechtzeitig umhören, lässt sich fast alles ermöglichen.

3. Rechtzeitige Besichtigung

Statten Sie dem Ort, an dem Sie einen der schönsten Tage Ihres Lebens verbringen wollen, unbedingt zuvor einen Besuch ab. Lassen Sie sich alles zeigen, erkundigen Sie sich nach den Möglichkeiten, die Ihnen im Kopf herumschweben. Sind genügend Parkmöglichkeiten gegeben, wo können kleine Kinder spielen und ist der Ort für alle Gäste gut zu erreichen? Ist die Location dem gewünschten Stil entsprechend gut gewählt, dann wird das Personal dort auch ähnliche Hochzeiten bereits erfolgreich durchgeführt haben und sich adäquat auskennen.

4. Ausreichend Platz einkalkulieren

Die Location muss natürlich ausreichend Platz für alle Ihre Gäste bieten. Zusätzlich sollte Raum für beispielsweise Musiker, das Mitternachtsbuffet oder auch vielleicht eine kleine Kinderspielecke eingeplant werden. Eine ausreichend große Tanzfläche ist in fast allen Fällen ein Muss. Nicht nur, damit dort ordentlich getanzt werden kann, sondern auch, weil Verwandte und Freunde ganz sicher Raum für Vorträge, Partyspiele oder auch kleinere Vorführungen benötigen werden. Je nach Stil der Hochzeit gilt es, das richtige Maß zwischen praktischer Raumgröße und Gemütlichkeit zu finden.

5. Transport- und Schlafmöglichkeiten für die Hochzeitsgäste

Neben der Höflichkeit gebietet es auch die Sorge um die Sicherheit der Hochzeitsgäste, dass ihnen angemessene Transport- oder/und Nächtigungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden. Je nach finanziellem Rahmen kann in eigener Regie organisiert oder auf professionelle Hilfe zurückgegriffen werden. Eine reibungslose Organisation wirkt sich in jedem Fall sehr positiv auf die Gesamtwirkung Ihrer Feier aus.

6. Das Hochzeitsbudget

Die Hochzeitslocation inklusive der Verköstigung wird aller Erfahrung nach den Großteil der gesamten Kosten ausmachen. Zwar refinanzieren sich viele Hochzeiten häufig bereits durch die Geldgeschenke, dennoch obliegt es zunächst einmal den Durchführenden, mit dem gegebenen Budget hauszuhalten. Machen Sie sich eine Kosten- und Nutzenliste. Viele Dinge wie musikalische Unterhaltung, Kinderbetreuung oder eventuell sogar die Verköstigung können auch in eigener Regie durch Verwandte, Freunde oder auch Bekannte durchgeführt werden (dies allerdings nur nach Absprache!). Bedenken Sie aber, dass diese Menschen deutlich weniger von Ihrer Hochzeit haben werden. In keinem Fall können Sie sich als Brautpaar am entscheidenden Tag um irgendetwas kümmern. Sie werden mehr als genug mit sich selber beschäftigt sein und das ist ja auch gut so.