Ehevertrag in aller Bescheidenheit

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Den Bund der Ehe schließen Menschen, um zu zeigen, dass Sie einander bedingungslos vertrauen und ihr Leben miteinander teilen möchten. Doch schauen Sie sich um. Wie viele geschiedene Ehen gibt es in Ihrem Bekanntenkreis? Laut Statistischem Bundesamt wurden 2013 168.000 Ehen geschieden. Ein Ehevertrag gibt etwas Sicherheit für den Notfall und kann in einer unangenehmen Situation nicht nur viele Anwaltskosten in einem Rosenkrieg ersparen, sondern auch einen trägen Prozess. Sie sollten mit Ihrem Partner über alles sprechen, auch über eine mögliche Scheidung oder auch den Tod eines Partners.[/vc_column_text]

[/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Der Ehevertrag muss notariell geschlossen werden, alles andere ist formnichtig. Dadurch ergibt sich die gesetzliche Notwendigkeit einer Beratung durch den Notar. Der Ehevertrag kann vor oder nach der Eheschließung unterzeichnet werden, in seltenen Fällen ist ein Ehevertrag auch nach einer gesetzlichen Scheidung möglich.

Wenn kein Ehevertrag geschlossen wird, so lebt das Paar nach deutschem Recht im Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Vereinfacht gesprochen gibt es dann kein gemeinschaftliches Vermögen, jeder Ehegatte bleibt Alleineigentümer der in die Ehe eingebrachter Sachen. Bei einer Scheidung wird oftmals zu gleichen Teilen der Zugewinn aufgeteilt. Während der Ehe verwaltet jeder Partner seinen Teil des Vermögens allein, unterliegt aber gewissen Verfügungsverboten.

Es werden 3 große Regelungsbereiche in einem Ehevertrag erfasst. Das betrifft den Güterstand, den Versorgungsausgleich und den Unterhalt im Alter und nach der Trennung.
Ein Ehevertrag kann als nichtig erklärt werden, wenn er Sittenwidrig ist oder gegen Treu und Glauben verstößt, darüber Urteilt ein Gericht. Aus diesem Grund sollten Sie zu Ihrer Sicherheit einen Notar zu Rate ziehen, wenn Sie sich um die Erstellung eines Vertrages bemühen. Ein guter Ehevertrag ist eine kleine Sicherheitsvorkehrung oder Versicherung für die Zukunft.
In den meisten Fällen ist es mit Versicherungen so, dass wenn man erstmal eine Versicherung abgeschlossen hat, passiert oftmals das Unglück erst gar nicht.
So wünschen wir Ihnen, dass der Ehevertrag nie herangezogen werden muss!
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][/vc_column][/vc_row][vc_separator type=“dotted“]