Hochzeit planen

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Um eine Hochzeit planen zu können ist es wichtig, einige grundlegende Parameter zu kennen. Natürlich dreht sich vieles oft um das Budget. Aber nicht alles. Damit die Hochzeit ihren Wünschen entsprechen kann, sollten Kosten überschlagen werden können. Der erste Schritt dazu ist die Erstellung einer Gästelist.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Gästeliste

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Natürlich handelt es sich zunächst um eine vorläufige Gästeliste, die Ihnen ein Bild davon geben, wie groß Ihre Hochzeitsfeier werden kann oder wird. Wenn Sie dann eine ungefähre Vorstellung davon gewonnen haben, ob es 30-60, 70-100 oder mehr Personen werden, können Sie sich auf die Suche nach einer geeigneten Hochzeits-Location machen. Einige Tipps zur perfekten Lokation haben wir für Sie in dem Blogartikel Die richtige Lokation zusammengefasst.
Machen Sie zur besseren Übersicht ein Cluster Ihrer Gäste zu Gruppen:
– Enge Verwandte: Eltern, Geschwister, Großeltern
– Weitere Verwandte: Tanten, Onkel, Cousins, Cousinen
– Entferntere Verwandte: Großtanten, -onkel, Großcousins, -cousinen usw.
– Trauzeugen, Paten, evtl. Pfarrer, Pastor/-in
– Enge Freunde, mit denen Sie einen sehr guten und regelmäßigen Kontakt haben
– Weitere Bekannte, die Sie sehr schätzen, aber nur unregelmäßig Kontakt haben
– Sonstige Menschen, zu denen Sie ein sehr gutes Verhältnis haben (Beruf, Verein)
– Wünsche der Eltern

Es ist oft nicht leicht auszuwählen, wen man einlädt und wen nicht. Erstellen Sie aus diesem Grund frühzeitig eine Gästeliste und fügen Sie dieser eine Fragezeichen-Spalte für mögliche Gäste hinzu. Sprechen Sie mit Ihrem Partner und/oder Ihren Eltern darüber, was dafür oder dagegen spricht und ob nur die Einladung zum Junggesellen-/ Junggesellinnenabschiedsfeier eine gelungene Alternative sein könnte.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Gäste-Tabelle zum besseren Planen

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Die Liste kann so aussehen:[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Einladen vielleicht Cluster wahrscheinlichkeit für´s Kommen Einladung verschickt Notiz
Mutter enge Verwandte 100 % ja
Gerhard weitere Bekannte 60 % ja Kommt nur, wenn Anna nicht kommt
Hannelore Wünsche Eltern 20 % nein

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Falls Sie diese Tabelle in einem Tabellenprogramm wie Excel oder Numbers erstellen, können Sie nicht nur fortlaufend die Anzahl der Gäste überprüfen – Funktion „Summe“–, wenn Sie jemanden hinzufügen oder rausnehmen, sie können auch nach bestimmten Kriterien filtern – Funktion „Filter“.
So zum Beispiel nach „Einladen“ – den Personen, die Sie auf jeden Fall auf der Hochzeit sehen möchten und nach „Vielleicht“ – den Personen, bei denen es nicht klar ist, ob Sie eingeladen werden. Außerdem kann es auch sinnvoll sein eine eigene Einschätzung abzugeben, mit welcher Wahrscheinlichkeit die Person kommen wird. Dafür haben Sie die „Wahrscheinlichkeitsspalte“. In einem vorangeschrittenen Stadium der Vorbereitungen können Sie eine weitere Spalte für „Einladungen“ einbauen. Dann prüfen Sie in dieser Liste, wem Sie schon eine Einladung verschickt haben und bei wem Sie noch unschlüssig sind oder noch abwarten möchten. Es ist sinnvoll eine Spalte für „Notizen“ anzulegen. So können Sie eintragen, wovon es abhängt, ob Sie eine Person einladen oder nicht.

Bei einer Hochzeitsfeier kann man meist mit einer Zusage Quote von 95% rechnen.
Setzen Sie einen Stichtag für die Zusage Ihrer Gäste, der nicht zu nah an der Feier liegt. Sie werden die Zeit brauchen, um auf überraschend viele Ab- oder auch Zusagen in Ihrer Planung zu reagieren. Schlagen sie 3 Personen auf die geplante Anzahl drauf.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Kosten

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Wenn Sie die vorläufige Gästeliste haben, können Sie nun grob die Kosten für Buffet/Örtlichkeit, Platzkapazität in der Kirche oder bei der freien Trauung, weitere besondere Veranstaltungspunkte und eventuelle Transportkosten überschlagen.

In unserem Blogartikel Kleine Stütze für die richtige Wahl zeigen wir Ihnen eine tolle Methode, um die unterschiedlichen Wahlmöglichkeiten auf Ihrem Weg zur Traumhochzeit abzuwiegen und die für Sie richtige Wahl zu treffen.
Auf diesem Weg unterstützen wir Sie gern- kommen Sie einfach auf uns mit weiteren Fragen zu. Eine wundervolle Hochzeit wünscht Ihnen Ihr Cecile Team.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_separator type=“dotted“]