Kleine Stütze für die richtige Wahl

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Die Hochzeitsvorbereitung ist dafür bekannt, dass viele wichtige Entscheidungen getroffen werden müssen. Bei einer großen Fülle an Angeboten ist es oft gar nicht so leicht. Wir möchten Ihnen eine Methode vorstellen, die in der Betriebswirtschaft hergenommen wird, um verschiedene Möglichkeiten nebeneinander zustellen und sachlich miteinander zu vergleichen.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Die Nutzwertanalyse

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Wie auch schon bei einer ausführlichen Gästeliste wird auch hier eine Tabelle angelegt. Hier spielt es keine Rolle, ob es eine elektronische Tabelle ist oder eine ausgedruckte.
Eine ausgedruckte Tabelle hat den Vorteil, dass Sie sie überall hin mitnehmen und die neuen Alternativen dort schnell eintragen können. Die elektronische Version kann dann Zuhause aufgefüllt werden und neue Erkenntnisse liefern. Auch gibt es bei der elektronischen Form keine Platzprobleme- sie kann endlos erweitert werden. Es ist nur ratsam die Tabelle nicht uferlos mit neuen Möglichkeiten zu erweitern, sondern die nicht mehr aktuellen Varianten rauszunehmen.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Vorbereitung:

Kleid A Punkte A , Kleid B Punkte B ,  Kleid C Punkte C
Bequemlichkeit 1    A 5     B 3    C 2
Eleganz 4                 A 3     B 5    C 2
Sexiness 1                A 1      B 2    C 7
Transportfähigkeit 1 A 4  B 1    C 5
Preis 3                   A 3        B 1     C 7[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]In die Spalten tragen Sie die Varianten ein, die Sie miteinander vergleichen wollen.
In die Zeilen kommen die für Sie wichtigen Kriterien für die Auswahl einer Variante.

Wir bewerten auf einer Skala von 1-10, nach dem Prinzip 1= niedrigste Punktzahl und 10=höchste Punktzahl.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Schritt 1: Kriterien und dessen Bewertung

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Als erstes nummerieren oder buchstabieren Sie die Ihnen zur Verfügung stehenden Varianten durch. Einfachheitshalber haben wir die Varianten mit Buchstaben versehen, um sie unterscheiden zu können.
Dann bewerten Sie Ihre selbstgewählten Kriterien nach der Wichtigkeit. Dabei muss die Summe der Zahlen, die Sie den Kriterien vergeben, insgesamt 10 ergeben.
In unserem Beispiel haben wir die folgenden Kriterien für die Auswahl von Brautkleidern gewählt:
– Bequemlichkeit = 1 (nicht so wichtig)
– Eleganz = 4 (ziemlich wichtig)
– Sexiness = 1 (nicht so wichtig)
– Transportfähigkeit = 1 (nicht so wichtig)
– Preis = 3 (eher wichtig)

Diese Punkte ergeben zusammen 10.
Wenn Sie mehr Kriterien haben, können Sie die Punkte weiter unterteilen: zB: 4,3 Punkte, 2,2 Punkte, 3,7 Punkte usw.
Wichtig dabei ist wieder, dass alles zusammen addiert 10 ergibt.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Schritt 2: Bewerten der Kleider
Geben Sie Ihren Varianten auch eine Punktzahl wieder auf einer Skala von 1-10. Die Summe der Punkte, die zum selben Kriterium gehören (waagerecht gesehen) muss wieder 10 ergeben.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Als erstes nummerieren oder buchstabieren Sie die Ihnen zur Verfügung stehenden Varianten durch. Einfachheitshalber haben wir die Varianten mit Buchstaben versehen, um sie unterscheiden zu können.
Dann bewerten Sie Ihre selbstgewählten Kriterien nach der Wichtigkeit. Dabei muss die Summe der Zahlen, die Sie den Kriterien vergeben, insgesamt 10 ergeben.
In unserem Beispiel haben wir die folgenden Kriterien für die Auswahl von Brautkleidern gewählt:
– Bequemlichkeit = 1 (nicht so wichtig)
– Eleganz = 4 (ziemlich wichtig)
– Sexiness = 1 (nicht so wichtig)
– Transportfähigkeit = 1 (nicht so wichtig)
– Preis = 3 (eher wichtig)

Diese Punkte ergeben zusammen 10.
Wenn Sie mehr Kriterien haben, können Sie die Punkte weiter unterteilen: zB: 4,3 Punkte, 2,2 Punkte, 3,7 Punkte usw.
Wichtig dabei ist wieder, dass alles zusammen addiert 10 ergibt.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Bequemlichkeit
Kleid A = 5
Kleid B = 3
Kleid C = 2
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Das heißt:

In unserem Beispiel haben wir also dem Kleid A 5 Punkte für „Bequemlichkeit“ gegeben. Das Kleid B hat nur 3 Punkte für „Bequemlichkeit“ erhalten und Kleid C sogar nur 2.
Insgesamt kommen wir auf die 10, wenn wir 5+3+2 zusammen addieren.

Das machen wir für die anderen Kriterien genauso.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Schritt 3: Die Bewertungen miteinander multiplizieren

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Um herauszufinden, welches Kleid die höchste Punktzahl hat, müssen wir zuerst die Kriterienwichtigkeitszahl, die wir am Anfang vergeben haben und die Punktzahl des Kleides für dieses Kriterium miteinander multiplizieren: Bequemlichkeit 1 x 5 (Kleid A) ; 1 x 3 (Kleid B) und 1 x 2 (Kleid C).[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Bequemlichkeit 1
Kleid A = 5 X 1 = 5
Kleid B = 3 x 1 = 3
Kleid C = 2 x 1 = 2

Eleganz 4
Kleid A 3 x 4 = 12
Kleid B 5 x 4 = 20
Kleid C 2 x 4 = 8[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Das Ergebnis tragen wir unter die Spalte „Punkte“ des jeweiligen Kleides ein.
Aus diesem Grund stehen bei „Eleganz“ x „Kleid A“ in Spalte „Punkte A“: 12. Denn 4 x 3 = 12.
Das führen Sie nun für alle Kleidervarianten und alle Kriterien durch.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Schritt 4: zusammen zählen

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Dann zählen Sie die Punkte der Spalten „Punkte A“ zusammen. Das Gleiche machen Sie für Spalte „Punkte B“ und Spalte „Punkte C“. Sie erhalten die Punktzahl zu jedem Kleid, so wie Sie das Kleid bewertet haben.

Das Kleid mit der höchsten Zahl hat dementsprechend von Ihnen im relativen Vergleich die meisten Punkte erhalten.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Transportfähigkeit 1
Kleid A 4 x 1 = 4
KLeid B 4 x 1 = 4
Kleid C 5 x 1 = 5

Preis 3
Kleid A 3 x 3 = 9
Kleid B 1 x 3 = 3
Kleid C 7 x 3 = 21

Insgesamt:
Kleid A = 31
Kleid B = 29
Kleid C = 43
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]In unserem Fall ist es das Kleid C.

Sie sollten diese Methode als eine Art Hilfe nehmen, um im Dschungel der Möglichkeiten durchzublicken. Wenn Ihnen nachdem Sie die Punktzahl erhalten haben klar wird, dass Sie das Kleid mit der höchsten Punktzahl doch nicht wollen, dann hat sich der Vergleich gelohnt. Denn schließlich ist das Ziel, dass Sie eine Wahl treffen können. Viel Spaß bei der Suche des richtigen Brautkleides.
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_separator type=“dotted“]