Lust auf mehr Schmuck zum Brautkleid

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, was man in Deutschland im Vergleich zum Ausland für Schmuck zum Hochzeitskleid trägt? Es gibt ja unendlich viele Schnitte des Brautkleides. Man findet nicht immer sofort etwas Passendes und lässt das Accessoire auch mal weg. Aber wir wissen,  warum es sich lohnt die Sinne zu erweitert und nicht aufzugeben! Lust am Schmuck wird belohnt.
[/vc_column_text][vc_column_text]

Was wird in Deutschland gern gewählt im Bereich Accessoire und Schmuck?

[/vc_column_text][vc_column_text]Die Berlinale zeigt, dass die wenigen Damen, die sich ins Rampenlicht stellen, nicht besonders viel Lust auf Verzierung oder Schmuck haben, anders als ihre Kolleginnen aus dem Ausland: http://bit.ly/1oR1Zmk[/vc_column_text][vc_column_text]

warum sich bei Festkleidern mit Schmuck zurückhalten

[/vc_column_text][vc_column_text]Da vergibt man sich doch so schöne Momente der spannenden Suche und dann endlich der siegreichen Befriedigung, wenn man das tolle Stück in den Händen hält und es der ganzen Welt präsentieren kann. Ich jedenfalls würde niemals eine Chance entgehen lassen, um schöne lange Ohrringe zu tragen.

Wenn früher Ohrringe und Schmuck nur dem Adel vorbehalten waren, der stets bemüht war sich vom einfachen Volk abzuheben, so ist es heute möglich Schönheit immer nach außen zu tragen, vor allem zu besonderen Anlässen wie einer Hochzeit oder einem Festball. Schönheit sollte immer und überall walten. Dann glaube ich, wird die Welt zwar kein besserer aber wenigstens ein schönerer Ort sein.[/vc_column_text][vc_column_text]

SCHMUCK ALS KOMMUNIKATIONSMITTEL

[/vc_column_text][vc_column_text]Schmuck ist seit Jahrtausenden das von Frau und Mann beliebteste Mittel, um sich seinen Gegenübern mitzuteilen und zu präsentieren. Das Interesse an Kunst und Kultur ging mit dem Beginn des antiken Zeitalters einher, somit auch das Bedürfnis nach Schönheit und Schmuck. So konnte man durch Entdeckung von Bronze, Kupfer, Eisen und anderen Metallen dem Schmuck zunehmend Vielfalt und Individualität verleihen. Es wurde verarbeitet und konnte so als angepasster Schmuck der Besitzerin an Wichtigkeit verleihen. Frauen ohne Schmuck büssten durchaus an Ansehen ein.
Insbesondere Renaissance und Barock gelten als Blütezeit von
Schmuck, Schönheit, Glanz und Glamour.
[/vc_column_text][vc_column_text]

PASSENDER SCHMUCK ZUR HOCHZEIT ZEIGT INDIVIDUALITÄT

[/vc_column_text][vc_column_text]Individualität, Ausdrucks-Vermögen und Besonderheit sind nun die wichtigsten Attribute, die zu einem persönlichen Fest wie der Hochzeit dazugehören. Schmuck steht nicht allein dafür, sich als schön und wohlhabend preis zu bieten, sondern dient vor allem Selbstdarstellung und Betonung des eigenen Typs. Was ist also eine Braut ohne dem genau zu ihrem Brautkleid passenden Schmuck als Betonung ihrer Individualität?
Schmuck ist zwar ein nebensächliches und dennoch unverzichtbares Accessoire, das bei jedem modebewussten Menschen zu beobachten ist. So sind auch die Erscheinungsformen, ob Edelstein oder Edelmetall, verschieden. Eines jedoch bleibt sicherlich gewiss: Schmuck wird auch in Zukunft eine Rolle vor allem auf Höhepunkten des Lebens wie einer Eheschließung spielen.
[/vc_column_text][vc_separator type=“dotted“][vc_column_text]Photo: © Wikipedia

 

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]