Notfall Körbchen – Retter in der Not für alle eventualitäten

Der große Moment ist gekommen. Die Braut ist kurz davor, durch die Tür auf den Altar zuzuschreiten, doch durch eine plötzliche Drehung reißt ein Träger des Kleides. Katastrophe! Die Hochzeit muss verschoben werden – wäre da nicht die bestens vorbereitete Brautjungfer, denn diese zieht blitzschnell eine Sicherheitsnadel aus ihrer Handtasche. Notdürftig wird das Kleid repariert und es kann mit leichter Verzögerung losgehen.

Ein Glück, dass man an ein Notfall-Körbchen gedacht hat. Dieses sollte bei einer perfekten Hochzeit immer von einer der Brautjungfern mitgeführt werden, um kleinere Probleme der Braut sofort zu lösen: ein Blasenpflaster für die geschundenen Füße, Taschentücher für den großen Moment und eine kleine Flasche Sekt zur Beruhigung der Nerven.

Doch was gehört noch alles in die Notfall-Box, damit Braut und Gäste den Abend unbeschadet überstehen? Hier einige Tipps zum Körbchenpacken.

Was muss da eigentlich alles rein?

Das Körbchen, das von einer der Brautjungfern mitgeführt wird, sollte alle Eventualitäten abdecken. Immer dabei sollte sein: Aspirin, Deo, Blasenpflaster, Haarnadeln, Ersatzstrumpfhose, Nähzeug, Schminksachen, Hygieneartikel, Kaugummi oder Bonbons.

Allerdings muss das Notfall-Körbchen auch genau auf die Braut abgestimmt werden. Das bedeutet, dass zum Beispiel Zigaretten, Schokolade, Likör oder der Schlüssel für ein Fluchtauto auch noch in dem Körbchen landen können.

Auch für den Bräutigam kann ein solches Körbchen von seinen Trauzeugen bereitgehalten werden. Da der Bräutigam allerdings nur selten eine Ersatzstrumpfhose braucht, beschränkt sich das Notfall-Körbchen für den Herren in den meisten Fällen auf einen Kurzen und ein Kondom.
Doch nicht nur dem Brautpaar steht an diesem Tag ein Notfall-Körbchen zu, denn auch für die Gäste ist es ein emotionaler und aufwühlender Tag, an dem man vielleicht das eine oder andere vergessen hat mitzunehmen. Um sicherzugehen, dass wirklich alles in Ihren Notfallkörbchen enthalten ist, hier eine Liste möglicher Gegenstände.

Haarbürste, Haarnadeln, Haargummis, Haarspray
Mundspray, Zahnseide, Lippen(pflege)stifte
Schminksachen, Abschminktücher
Deo, Hygieneartikel, Erfrischungstücher, Taschentücher
Handcreme, Nagelfeile
kühlende Fußpflege, (Blasen-)Pflaster
Kaugummi, Bonbons, Traubenzucker
Aspirin, etwas zur Beruhigung des Magens
Nähzeug, Sicherheitsnadeln, evtl. Ersatzstrumpfhosen
Fleckenentferner, Brillenputztücher, Fusselbürste
Evtl. Präservative, Feuerzeuge, Zigaretten

Wenn Sie in die Notfall-Körbchen Zigaretten oder andere Gegenstände für Erwachsene packen, ist darauf zu achten, dass Kinder nicht an die Körbe kommen. Zusätzlich kann natürlich auch ein Notfall-Körbchen für Kinder aufgestellt werden, das kleine Spielzeuge, Süßigkeiten und Saftpackungen enthält.

Um den Sinn des Körbchens klarzustellen, kann man auch noch ein kleines Gedicht oder ähnliches anfertigen, das eine Art Gebrauchsanleitung ist. Beliebt ist beispielsweise das folgende:

Kleine Helfer in der Not
Ob großes oder kleines Unglück,
dieses Körbchen bringt die Wende.
Nimm, was du brauchst, und sei behende
und dann leg’s einfach zurück.
Denn wer weiß, vielleicht am Ende
bringt es auch noch and’ren Glück.