Themenhochzeit – setzen Sie ihren Traum in die Realität um

Warum wir Themenhochzeiten feiern

Immer häufiger entscheiden sich Brautpaare dazu, ihre Hochzeitsfeier einem Thema zu widmen. Präferenzen bei der Farbwahl oder dem Stil oder gemeinsame Hobbies und Leidenschaften sind mögliche Motivationen hierfür. Aber auch der Wunsch, aus seiner Hochzeitsfeier ein ganz besonderes Ereignis zu machen und sich von anderen Hochzeiten abzuheben, kann ein Grund für den Entschluss sein, seine Feier unter ein Motto zu stellen. Bei der großen Auswahl an Kleidungs-, Dekorations-, und Menüangeboten kann es schwierig werden, eine Entscheidung zu treffen. Ein festes Thema kann hierbei als roter Faden dienen und bei der Wahl helfen. So gelingt ganz einfach ein harmonisches Gesamtbild aller Elemente.

Das richtige Thema finden

Bleiben Sie Sie selbst – überlegen Sie sich ein Thema, mit dem Sie sich als Paar identifizieren können, damit Sie sich an Ihrem großen Tag wohlfühlen. Wie ausgefallen das Thema wird, bleibt ganz Ihnen überlassen. Vielleicht haben Sie eine gemeinsame Leidenschaft, eine besondere Location oder einen kulturellen Hintergrund, den Sie Ihren Gästen nahebringen möchten. Es kann sich aber auch um ein Symbol wie beispielsweise die Rose handeln. Diese können Sie in die Dekoration und in die Torte einbinden. Vielleicht haben Sie sogar ein Kleid gewählt, das dem Motto gerecht wird. Wie umfangreich Ihr Motto gestaltet wird, ist Ihre Entscheidung.

Welche Themen gibt es?

Jahrzehnte und Epochen

Ob die goldenen 20er oder die wilden 70er – Vintage-Hochzeiten werden immer beliebter. Sie bieten Ihnen großen Spielraum und sind somit individuell und elegant umsetzbar. Informieren Sie sich über die Trends Ihres ausgewählten Zeitraums und lassen Sie diese in ihr Styling einfließen. In Secondhand- und Vintage-Geschäften finden Sie passende Kleidung. Gedämmtes Licht, altes Geschirr und der gezielte Einsatz von Antiquitäten sorgen für die passende, nostalgische Atmosphäre. Hochzeitsfotos lassen sich mit einem Sepiaeffekt bearbeiten und bekommen dadurch einen veralteten Look. Und auch Ihre Gäste können sich mit Ihrer Kleidung dem Motto anpassen: Schreiben Sie einen Dresscode auf die Einladungskarten.

Farbwelten und Stile

Her mit den Farben! Vielleicht haben Sie es gerne knallbunt oder ruhig und romantisch in Pastelltönen? Machen Sie ein Motto daraus. Farben und Stile lassen sich hervorragend in vielen Elementen umsetzen. Wenn Sie auf ein weißes Brautkleid und den schwarzen Hochzeitsanzug nicht verzichten möchten, können Sie Ihren Schmuck und die Krawatte/Fliege farblich wählen – lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Auch die Dekoration, den Brautstrauß und die Hochzeitstorte können Sie entsprechend wählen.

Hobbies und Leidenschaften

Sie und Ihren Partner verbindet eine gemeinsame Leidenschaft? Möglicherweise sind Sie begeisterte Motorradfahrer. Organisieren Sie mit Ihren Bikerfreunden ein überwältigendes Motorradspalier. Hobbies und Leidenschaften haben großes Potenzial für eine Feier der etwas anderen Art. Auch ein gemeinsamer Lieblingsfilm kann als Motto dienen. Wie wäre es z. B. mit einer Hochzeit im Stil von Casablanca oder Star Wars?

Länder und Kultur

Sehr beliebt sind auch Themenhochzeiten, die sich an der Kultur des Brautpaars orientieren oder aber nach einer Kultur, in der sich das Brautpaar zuhause fühlt. Vielleicht haben Sie sich in einem Urlaub in Spanien lieben gelernt. Servieren Sie spanische Tapas zum Buffet und tanzen Sie anstelle eines klassischen Walzers einen heißen Flamenco. Viele Möglichkeiten bietet außerdem die indische Kultur. Ihre Hochzeiten sind reich an Ritualen und Bräuchen. Ausgefallene Stoffe versetzen Sie in eine Szenerie von Tausendundeinernacht.

Nach Location

Wenn eine klassische Trauung in der Kirche mit anschließender Standard- Indoor-Feier für Sie nicht in Frage kommt, planen Sie Ihre Hochzeitsfeier doch in einer ganz besonderen Location. Aus einer Gartenparty kann man hervorragend ein Motto kreieren. Vielleicht haben Sie sogar die Möglichkeit am Strand im karibischen Flair zu feiern. Servieren Sie Cocktails und verteilen Sie Blumenketten. Auch ein Schloss oder ein Bauernhof bieten ein besonderes Ambiente, das Sie zum roten Faden Ihrer Feier machen können.

Dies gilt es bei einer Themenhochzeit zu beachten

Bei der Planung einer Themenhochzeit läuft man schnell Gefahr, sich zu sehr auf das Thema zu versteifen und so auch die Gäste einzuschränken. Ein 20er-Jahre Vintage-Motto ist gut umgesetzt natürlich sehr stilvoll, jedoch ist es möglicherweise schwer umsetzbar in der Garderobe der Gäste. Überlegen Sie sich gut, in welchen Disziplinen Ihr Motto strikt durchgezogen wird und wo es sinnvoll ist, Freiräume zu lassen, damit Sie und Ihre Gäste den Tag in positiver Erinnerung behalten.