Hochzeitstage und Ehejubiläen

Den schönsten Tag im Leben feiert man zwar nur einmal – aber immerhin jährt er sich ja alle 365 Tage. Eine wunderbare, wiederkehrende Gelegenheit, die Erinnerung an die Hochzeit aufleben zu lassen.

Nicht umsonst gibt es für (fast) jedes Jubiläum eine besondere Bezeichnung (mit teils regionalen Unterschieden). Hier eine Übersicht für euch mit den gebräuchlichsten Bezeichnungen der Ehejubiläen und ein paar Erläuterungen.

1 Jahr: Papierhochzeit

Die Ehe ist noch ein weitestgehend „unbeschriebenes Blatt“.

2 Jahre: Baumwollhochzeit

Baumwolle statt Seide: Der Alltag des Paars ist mutmaßlich schlichter und bodenständiger geworden.

3 Jahre: Lederhochzeit

Das Paar hat die ersten Hürden des Ehelebens erfolgreich gemeistert; Leder wird erst durch die Gerbung richtig edel.

5 Jahre: Hölzerne Hochzeit

Holz ist ein beständiges Naturmaterial, das organisch wächst – genau wie die eheliche Beziehung.

6,5 Jahre: Zinnhochzeit

Zinn muss regelmäßig poliert werden, um zu glänzen – ebenso wie die Ehe gepflegt werden sollte.

7 Jahre: Kupferhochzeit

Ähnlich wie beim Zinn, nur dass Kupfer ein wertvolleres Material ist!

8 Jahre: Blechhochzeit

Blech ist nicht wertvoll, aber umgibt uns als Material vieler nützlicher Gegenstände im Alltag. Genauso präsent sollte der Ehepartner sein.

10 Jahre: Rosenhochzeit

Ein Jahrzehnt Ehe! Die Rose ist die Blume der Liebe, und wer nach 10 Jahren noch verheiratet ist, der liebt sich wirklich. Das eignet sich hervorragend für ein Fest mit Gästen. Gemeinsam kann man in Erinnerungen schwelgen und auf das nächste Jahrzehnt anstoßen.

12,5 Jahre: Petersilienhochzeit

Der halbe Weg zur Silberhochzeit ist zurückgelegt! Die zweite Etappe gelingt, wenn auch die nächsten 12,5 Jahre mit Würze (= Petersilie) versehen werden.

15 Jahre: Gäserne Hochzeit

Glas ist klar und durchsichtig – ebenso sollte die Beziehung 15 Jahren zwischen den Eheleuten sein. Gleichzeitig sollten die Eheleute sich bewusst sein, dass ihre Beziehung nicht unzerbrechlich ist – auch nach 15 Jahren kann eine Ehe kaputtgehen, wenn man sie nicht pfleglich behandelt.

20 Jahre: Porzellanhochzeit

Ähnlich wie beim Glas: Porzellan kann Risse bekommen oder zu Bruch gehen, wenn man es nicht pflegt – Gleiches gilt für die Ehe.

25 Jahre: Silberne Hochzeit

Neben der Goldenen Hochzeit eines der präsentesten Ehejubiläen und nach dem Hochzeitsfest der nächste wirklich große Anlass für das Paar, seine Beziehung zueinander zu feiern. Und zwar meist nicht in stiller Zweisamkeit, sondern mit einem großen Fest und vielen Gästen.

30 Jahre: Perlenhochzeit

Die vergangenen 30 Jahre sind wie Perlen auf einer Kette aneinandergereiht. Jedes für sich ein kostbares Kleinod.

35 Jahre: Leinwandhochzeit

Leinwand ist ein beständiges, schwer reißbares Material – ebenso wie die Zuneigung der Eheleute zueinander, die 35 Jahre Ehe gemeistert haben.

40 Jahre: Rubinhochzeit

Der edle Rubin ist rot wie die Liebe – und symbolisiert, dass die Liebe auch nach 40 Ehejahren nicht erloschen ist.

45 Jahre: Messinghochzeit

Messing ist eine edle Legierung von Kupfer und Zink. Ebenso wie diese beiden Metalle sind auch die Eheleute eine untrennbare, schöne Verbindung eingegangen.

50 Jahre: Goldene Hochzeit

Das bekannteste aller Ehejubiläen: Die Ehe währt nun ein halbes Jahrhundert! Das ist immer Anlass für ein großes Fest. Gold ist ein wertvolles, edles Metall und steht für Beständigkeit. Eine 50 Jahre währende Ehe ist ebenfalls wertvoll und beständig.

55 Jahre: Platinhochzeit

Dass Paare dieses Jubiläum feiern, ist alles andere als alltäglich! Ähnlich wie beim Gold: Platin ist ein besonders wertvolles Material, ebenso wie eine so lang geführte Ehe.

60 Jahre: Diamantene Hochzeit

Diamant ist ein ausgesprochen wertvoller Edelstein, der bekannt ist für seine besondere Härte – er ist nahezu unzerstörbar und schneidet sogar Glas.

65 Jahre: Eiserne Hochzeit

Seinen 65. Hochzeitstag zu feiern, ist nur ganz wenigen Paaren vergönnt – zumal in der heutigen Zeit, wo Ehen immer später im Leben geschlossen und immer häufiger geschieden werden.

70 Jahre: Gnadenhochzeit

Diese Bezeichnung hat einen religiösen Hintergrund: Nach christlicher Lehre ist es eine Gnade Gottes, derartig viele Ehejahre gemeinsam verbracht zu haben.