Hund, Katze, Pferd: Tiere bei der Hochzeit

Habt ihr zu Hause einen vierbeinigen Mitbewohner? So ein Tier ist für viele ein richtiges Familienmitglied, und da liegt es nahe, es in die Trauung und Hochzeitsfeier einzubeziehen. Ob es den Tieren gut tut, wirklich physisch bei der Feier dabei zu sein, oder ob das für sie eher Stress bedeuten würde, könnt ihr am besten selbst beurteilen. Das hängt stark vom Wesen eures Haustieres ab – und natürlich auch davon, was für ein Tier ihr habt.

Aber auch wenn ihr das Tier an eurem Hochzeitstag anderswo unterbringt, gibt es Möglichkeiten, es in eure Hochzeit einzubeziehen.

Einladungskarte und Dekoration

Egal welches Tier ihr habt: Es lässt sich in jedem Fall sehr schön bei der Gestaltung der Einladungen einbeziehen. Das klappt auch bei Tieren, die ihr am Tag der Hochzeit nicht dabei haben könnt – wie etwa Katzen. Auf diese Weise bekommen eure Einladungskarten automatisch eine sehr persönliche Note. Auch für die Tischkärtchen und die sonstige Dekoration könnt ihr dieses Motiv aufgreifen.

Mit dem Pferd zur Trauung

Wenn ihr ein eigenes Pferd habt, ist es natürlich dazu prädestiniert, euch zur Trauung zu bringen. Was gibt es romantischeres, als auf dem Pferderücken zur freien Trauung zu reiten? Vorausgesetzt natürlich, ein solcher Auftritt liegt eurem Pferd. Das müsst ihr sorgfältig abwägen.

Der Hund als Ringträger

Wenn ihr einen Hund habt, kann er euch vielleicht die Ringe zum Altar bringen. Das erfordert natürlich ein bisschen Training, aber Hunde sind in der Regel ja sehr lernfähig. Und wenn es ihn nicht stört, dann könnt ihr ihn für den festlichen Anlass gleich ein bisschen herausputzen – zum Beispiel mit ein paar Blumen am Halsband, die zu eurem Brautstrauß passen.

In jedem Fall solltet ihr eine vertraute Person darum bitten, sich an diesem Tag vor Ort um euren Hund zu kümmern, damit ihr den Kopf frei habt und ausgelassen feiern könnt.

Viel Spaß dabei!