Tipps für die Fahrt ins Glück

Liebe Bräute,

an eurem Hochzeitstag sind durchgängig viele Augenpaare auf euch gerichtet. Ihr und euer Liebster seid schließlich die Stars der Stunde und habt euch deshalb so richtig in Schale geworfen. Da ist es nur folgerichtig, insbesondere euren ersten großen Auftritt minutiös zu planen. Und wann findet der statt? Natürlich wenn ihr zum ersten Mal ins Blickfeld voneinander und ins Blickfeld eurer Gäste geratet. Vor der Trauung also, wenn ihr …. ja, was eigentlich?

Nun ja, zu Fuß, mit dem Bus oder dem Rad werdet ihr wohl kaum zur Kirche respektive zum Standesamt kommen. Wobei eine Braut auf dem Rad oder im Linienbus natürlich viel staunendes Aufsehen erregen würde! Aber eine Fahrt dieser Art ist vielleicht doch nicht gerade das, was ihr euch vorstellt – und würde eurem Brautkleid auch nicht unbedingt guttun.

Bei der Wahl des Gefährts habt ihr diverse Möglichkeiten. Worauf eure Wahl fällt, hängt ganz von euren persönlichen Vorlieben und dem Stil eurer Hochzeitsfeier ab – und ein bisschen auch von den lokalen Gegebenheiten. Wir haben hier ein paar Anregungen und Tipps für euch zusammengetragen:

Privatauto

Zunächst mal die naheliegendste Variante: Ihr nehmt euer eigenes Auto, fahrt damit kurz vor der Hochzeit nochmal durch die Waschanlage und putzt es mit Schleifen und Blumenschmuck heraus. Alternativ könnt ihr im Familien- oder Bekanntenkreis herumfragen, ob jemand sein Auto als Hochzeitswagen zur Verfügung stellen würde.

Mietwagen

In eurem Freundes- und Familienumfeld lässt sich kein Bentley und keine Stretchlimousine auftreiben, ihr möchtet aber unbedingt ein ganz außergewöhnliches Gefährt für euren großen Tag? Dann leiht euch eins! Es gibt spezielle Anbieter, die sich auf Hochzeitsautos spezialisiert haben und euch den kompletten Service inklusive Blumendeko und – wenn gewünscht – auch Chauffeur bieten. Was darf es denn sein?

  • Ein Oldtimer zum Beispiel ist sehr stilvoll und klassisch und sorgt für Nostalgie. Staunende und bewundernde Blicke garantiert!
  • Oder wie wäre es mit einer Stretchlimousine? Sie hat besonders viel Glamour und bietet viel Komfort und Platz. So können auch eure Trauzeugen mitfahren. Doch Vorsicht: Je nach Location könnte sie euch auch Schwierigkeiten bereiten, für enge Gassen und kleine Kreisverkehre ist sie nicht geeignet!
  • Dann vielleicht lieber ein PS-starker Sportwagen? Ein Fahrzeug dieser Art passt gut zu einer flippigen Hochzeitsfeier. Achtung bei Cabriolets: Hier kann euch das Wetter in die Quere kommen. Eine zu rasante Fahrt im offenen Cabrio gefährdet zudem die Brautfrisur. Also besser nicht zu wild fahren.

Hochzeitskutsche

Eine Kutsche ist der Inbegriff einer romantischen Märchenhochzeit und für viele ein lang geträumter Traum. Jetzt kann er Wirklichkeit werden! Ihr müsst dabei lediglich erwägen, ob die Entfernung zwischen dem Trauungsort und der Feierlocation für Pferde in einer angemessenen Zeit zu bewältigen ist.

Ausgefallene Transportmittel

Wenn euch alles Vorgenannte zu gewöhnlich oder nicht individuell genug ist, gibt es natürlich noch ganz andere Möglichkeiten – je nach Geschmack und Geldbeutel.

Ziemlich kostspielig, aber definitiv aufsehenerregend ist zum Beispiel ein Helikopter, der euch von der Trauung zum Ort euer Feier bringt. Da gilt es natürlich vorher zu klären, ob es in der Nähe der Kirche oder des Standesamtes einen geeigneten Landeplatz gibt.

Für kleinere Geldbeutel, aber ganz bestimmt auch ein Hingucker ist ein Motorrad mit Beiwagen. Oder wie wäre es mit einer Vespa? Einer Fahrradrikscha? Einem alten Bully? Werdet kreativ und setzt euren ganz persönlichen Akzent. Wir wünschen euch viel Spaß und gute Fahrt!